Rechtsgrundlage

Seit dem 01.Mai 2004 gilt die EU-Dienstleistungsfreiheit auch für Polen.

Wird der Arbeitnehmer von seinem ständigen, in einem anderen Mitgliedstaat ansässigen Arbeitgeber (z.B. Polen) zur Ausführung einer Arbeit für dessen Rechnung nach Deutschland entsandt, unterliegt er weiterhin der Sozialversicherung des anderen Mitgliedstaates (Polen), wenn die voraussichtliche Dauer dieser Arbeit zwölf Monate nicht überschreitet und kein anderer Arbeitnehmer abgelöst wird, dessen Entsendungszeit abgelaufen ist ( sozialversicherungsrechtlichte Entsendung).

Wird der Arbeitnehmer lediglich zum Zwecke der Entsendung eingestellt, so muss das entsendete Unternehmen u.a. gewöhnlich eine nennenswerte Geschäftstätigkeit im Entsendestaat ausüben. Die ordnungsgemäße Entsendung wird durch die so genannte Entsendebescheinigung E 101 dokumentiert.

Weiterhin benötigen die Arbeitnehmer aus den neuen Mitgliedstaaten der EU bei ordnungsgemäßer Entsendung nach Deutschland keine Arbeitsgenehmigung.

Unsere Bürozeiten

Mo. - Do. | 08:00 - 18:00 Uhr
Freitag | 08:00 - 18:00 Uhr
(sowie nach Vereinbarung)

Tel: 02824 / 999 6520
Tel: 04931 / 173 18 66
Mobil: 0162 900 62 81

 » Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 » Ihr Weg zu uns (Moers)
 » Ihr Weg zu uns (Norden)

Unsere Partner

partner PflegeAktiv

 

 

 

Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss
© Provitam - Anita Erdmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.